Direkt zum Inhalt

APEX-Wasserstoffprojekte in der Region

Produktion von grünem Wasserstoff

In ihrem Kerngeschäft entwickelt, errichtet und veräußert oder betreibt APEX grüne Wasserstoff-Elektrolyseanlagen. Diese dienen zur Dekarbonisierung industrieller Wertschöpfungsketten und der Erzeugung von grünem Wasserstoff und Wasserstoffderivaten. Zum Einsatz kommen sie zum Beispiel in der Stahl-, Chemie- und Zementindustrie sowie anderen energieintensiven Industrien. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Anlagen für Infrastruktur und Logistik, insbesondere für den industriellen Einsatz in Lagern, Häfen und Produktionsstätten.

Mehrere APEX-Projekte in der Region

Im Rahmen der IPCEI-Förderung (Important Project of Common European Interest) plant APEX in Rostock-Laage die Entwicklung einer 100 MW-Elektrolyseanlage mit einer Produktionskapazität von mehr als 7.500 Tonnen grünem Wasserstoff pro Jahr. Dieser soll in das zukünftige Wasserstoffkernnetz eingespeist werden. An dem Standort betreibt APEX seit 2021 bereits eine 2MW-Elektrolyseanlage. Ebenfalls zur Einspeisung in das zukünftige H2-Gasnetz plant das Unternehmen in Lubmin, die Errichtung eines bis zu 600 MW großen Wasserstoffkraftwerks mit einer Produktionskapazität von mehr als 43.000 Tonnen grünem Wasserstoff pro Jahr.

Darüber hinaus ist APEX Generaltunternehmer bei zwei Mobilitätsprojekten in der Region. Für die Regionalbus Rostock GmbH (rebus) ist das Unternehmen mit der Errichtung, Wartung und der Wasserstoffbelieferung von zwei Wasserstofftankstellen für 52 Wasserstoffbusse, beauftragt. Im Auftrag der Barnimer Energiebeteiligungsgesellschaft mbH („BEBG“) aus Brandenburg, errichtet das Unternehmen zudem zwei Wasserstoff-Zugtankstelle für die Heidekrautbahn.

APEX
APEX
APEX

„Wir sind überzeugt, dass grüner Wasserstoff als Speichermedium und Prozessgas der Zukunft ein elementarer Baustein der deutschen Energiewende sein wird. Mit dem geplanten Wasserstoffkernnetz und den guten Voraussetzungen für die Produktion von nachhaltigem Strom hat besonders der Norden und Osten Deutschlands den idealen Standortvorteil.“

Peter Rößner, CEO APEX Group

Weitere Informationen und Projektreferenzen auf der 
Projektwebsite der APEX Group


Hinweis: Die Informationen der Projektseite wurden freundlicherweise vom jeweiligen Unternehmen bereitgestellt.